Der Rucksack gehört zur Standardausrüstung jeder Outdoor-Tour, denn er schützt den Inhalt vor Staub, Wasser und Schmutz. Nachteil der Rucksäcke ist, dass sie meist nur wasserabweisend sind, was bedeutet, dass der Inhalt nass wird, wenn es längere Zeit regnet. Falls sich dann technische Geräte wie in Smartphone oder eine Kamera im Rucksack befinden, kann dies schnell einen teuren Schaden verursachen. Um  dieses Risiko zu beseitigen, zeigen wir Dir heute auf was Du achten musst, wenn Du einen Regenschutz für Deinen Rucksack kaufst

Testsieger

Regenschutz Vaude

  • Volumen: 6 - 80 Liter
  • inklusive Packsack  
  • Material: Nylon        

button_zum-shop-4

2.Platz

Regenschutz Pixnor

  • Volumen: bis 35Liter                              
  • elastisch für verschiedene Größen
  • Material: Nylon                                          

button_zum-shop-4

3.Platz

Regenschutz ecom

  • Volumen: 20-30 Liter                            
  • elastisch für verschiedene Größen
  • Material: Nylon                                        

button_zum-shop-4

Das solltest Du unbedingt wissen!

Heutzutage gibt es für alle Arten und Größen von Rucksäcken einen passenden Regenschutz. Dabei gibt es eine große Auswahl an Produkten von verschiedenen Marken.

Die meisten Regenhüllen für Rucksäcke bestehen aus einem synthetischen Material mit einer zusätzlichen Membran die für die wasserdichte Oberfläche verantwortlich ist.

Die Regenhülle muss dabei nicht vom selben Hersteller wie der Rucksack sein, auch ein Regenschutz eines anderen Herstellers passt meistens auf den ausgewählten Rucksack. Für Dich ist dieser Fakt sehr wertvoll, denn so hast Du eine deutlich größere Auswahl und kannst mehrere Modelle miteinander vergleichen.

Vorteile eines Regenschutzes Nachteile eines Regenschutzes
Schützt vor Staub, Regen und Dreck Hülle kann kaputt gehen bei zu starker Beanspruchung im Koffer, Rucksack etc.
Hülle lässt sich einfach abwaschen  
Einfaches anbringen am Rucksack durch Gummizug  
Keine Platzverschwendung, da sich Regenhülle klein falten lässt  
Tipp: Achte darauf, dass Du die Regenhülle in Deinem Rucksack sehr weit oben platzierst, da Du sonst Deinen kompletten Rucksack umkrempeln musst, wenn Du den Regenschutz während Deiner Tour am Rucksack anbringen willst.

5 Tipps auf die Du beim Kauf eines Regenschutzes für Deinen Rucksack achten solltest

1. Abmessungen

Der wichtigste Punkt beim Kauf eines Regenschutzes für Deinen Wanderrucksack ist die Passform. Nur wenn die Regenhülle genau zu deinem Rucksack passt kann ein optimaler Schutz gewährleistet werden. Aus diesem Grund solltest Du das Volumen und die Abmessungen deines Rucksacks genau kennen, wenn Du einen Regenschutz für Deinen Wanderrucksack kaufst. Im Zweifel solltest Du dich für die größere Hülle entscheiden, da eine zu kleine Hülle keinen guten Schutz bietet.

2. Material

Der nächste wichtige Punkt beim Kauf eines Regenschutzes für Deinen Wanderrucksack ist das Material. Du musst unbedingt darauf achten, dass Dein Regenschutz wasserdicht und außerdem noch reißfest ist, da er sonst schnell kaputt geht und Du regelmäßig einen neuen kaufen musst. Besonders gut eignen sich dafür Materialien wie Polyester oder Nylon

3. Packmaß

Der Regenschutz für Deinen Rucksack sollte möglichst leicht und klein sein, damit Du ihn gut in Deinem Rucksack verstauen kannst und er  möglichst wenig Platz wegnimmt. Die meisten Regenhüllen können deshalb zusammengefaltet werden und in einer Transportbox verstaut werden. Diese Transporthülle hat den Nebeneffekt, dass Du Deine Regenhülle nach der Verwendung einpacken kannst, ohne dass der restliche Inhalt des Rucksacks nass wird.

Tipp: wie schon oben erwähnt solltest Du darauf achten, dass Du Deine Regenhülle immer ganz oben im Rucksack verstaust, dass Du nicht lange suchen musst, wenn es anfängt zu regnen

4. Farbe

Vor allem im Winter und im Herbst haben Wanderer neben dem Regen auch mit Nebel zu kämpfen. Damit man jedoch für andere Personen und Autofahrer trotzdem gut sichtbar ist sollte man die Regenhülle in einer leuchtenden Farbe kaufen. Viele Hüllen haben zusätzlich noch eine reflektierende Wirkung

Tipp: Vor allem wenn Du im Straßenverkehr unterwegs bist solltest Du unbedingt darauf achten, dass die Regenhülle in einer Neon Farbe ist und zusätzlich Reflektoren besitzt, dass Du von niemandem übersehen wirst.

5. Passform

Achte dass die Regenhülle so sitzt, dass die Schultergurte Deines Rucksacks frei bleiben, damit Du weiterhin einen guten Tragekomfort hast. Besonders praktisch sind hier Regenhüllen, die einen Kordelzug besitzen.

Testsieger

Regenschutz Vaude

  • Volumen: 6 - 80 Liter
  • inklusive Packsack  
  • Material: Nylon        

button_zum-shop-4

2.Platz

Regenschutz Pixnor

  • Volumen: bis 35Liter                              
  • elastisch für verschiedene Größen
  • Material: Nylon                                          

button_zum-shop-4

3.Platz

Regenschutz ecom

  • Volumen: 20-30 Liter                            
  • elastisch für verschiedene Größen
  • Material: Nylon                                        

button_zum-shop-4

Fazit

In diesem Bericht haben wir Dir die wichtigsten Kriterien und Tipps beim Kauf eines Regenschutzes für Deinen Rucksack gegeben. Im Text haben wir Dir noch einige Regenhüllen verlinkt, die unserer Meinung nach sehr gut geeignet sind und mit denen Du definitiv nichts falsch machst. So kann Deine nächste Tour nur ein großer Erfolg werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*